Digital-Interaktive Ausbildung von Pflege­personal mit Migrations­hintergrund 2.0

Zur Gew√§hrleistung einer qualitativ hochwertigen Pflege- und Gesundheitsversorgung sowie im Hinblick auf den Patientenschutz sollte die Kommunikation zwischen Fachkr√§ften im Pflege- und Gesundheitswesen sowie zwischen ihnen und den Patientinnen und Patienten m√∂glichst unmissverst√§ndlich ablaufen. Der effektiven Vermittlung pflegerischer Handlungs- und Sprachkenntnisse kommt von daher bei der beruflichen Integration eine Schl√ľsselrolle zu. An dieser Stelle wollen wir, das Department Medientechnik der HAW Hamburg in Kooperation mit der Knappschaft Kliniken GmbH, mit unserem vom Bundesministerium f√ľr Gesundheit von 2020 bis 2023 gef√∂rderten Projekt ‚ÄěPflegeDigital 2.0‚Äú einen wesentlichen Beitrag leisten.

Eine Gruppe von Pflegesch√ľler und Pflegesch√ľlerinnen mit und ohne Migrationshintergrund beim gemeinschaftlichen Lernen.
Ein Lernmodul auf einem iPad in Verwendung.
Eine Pflegesch√ľlerin mit Migrationshintergrund mit einer Datenbrille beim virtuellen Training eines Pflegeprozesses.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Evaluation einer praktisch einsetzbaren, mehrsprachigen und vollst√§ndig digitalen modularen L√∂sung zum interaktiven Erlernen elementarer, praxis- und pr√ľfungsrelevanter pflegerischer Handlungsprozesse mit anschlie√üendem Training ausgew√§hlter Prozesse in virtueller Realit√§t. Die L√∂sung soll sowohl vorbereitend als auch begleitend zum Pr√§senzunterricht eingesetzt werden k√∂nnen und richtet sich insbesondere an Auszubildende, Lernende und Studierende mit Migrationshintergrund in der Pflegehelferausbildung und der berufsfachschulischen und akademischen Pflegeausbildung sowie Pflegekr√§fte, die ihre im Ausland erworbenen Examina √ľber eine √Ąquivalenzpr√ľfung anerkennen lassen m√ľssen.

Eine Pflegesch√ľlerin beim Training mit einer Trainingspuppe.
Zwei Pflegesch√ľlerinnen bei der Unterst√ľtzung eines Patienten beim Aufstehen und Laufen.
Vier Pflegekräfte beim der Betreuung einer Patientin auf einer Intensivstation.

Auch im Hinblick auf die Fachkr√§ftegewinnung aus dem Ausland wird hiermit ein effektives Selbstlern-Werkzeug angeboten, mit dem diese Personengruppe bereits im Ausland die M√∂glichkeit hat, orts- und zeitunabh√§ngig Abl√§ufe und Fachsprache des deutschen Pflegesystems zu erlernen. Dar√ľber kann das Instrument in Pflegeeinrichtungen eingesetzt werden k√∂nnen, um neue Teammitglieder mit und ohne Migrationshintergrund bei der Einarbeitung in Abl√§ufe und Fachbegriffe zu unterst√ľtzen.

Projektlaufzeit: Januar 2020 - Oktober 2022

Kontakt: info(at)pflegedigital20.de